B2B
09/18/2012

Browser-Wahl: EU erwägt Klage gegen Microsoft

Der US-Softwarekonzern Microsoft bekommt erneut Ärger mit den Wettbewerbshütern in Brüssel. Wie Bloomberg berichtet, will man seitens der EU eine formale Klage gegen Microsoft einbringen.

Microsoft würde Windows-Nutzern keine freie Wahl des Web-Browsers anbiete, so die EU-Wettbewerbsbehörde seit geraumer Zeit. Im Juli wurde deswegen ein Verfahren gegen Microsoft eröffnet. Nun berichtet der Nachrichtendienst Bloomberg von einer "formalen Klage" und beruft sich dabei auf "zwei mit der Sache vertraute Personen".

Bereits im

wurde seitens der Wettbewerbsbehörde festgestellt, dass sich der Konzern nicht an seine Zusagen von 2009 halte. Microsoft hatte sich Anfang
nach Angaben von EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia dazu bereit erklärt, die Auflagen der EU-Kommission bei Windows 8 zu erfüllen.

Mehr zum Thema