Umweltschutz
03/17/2011

Bundesrechenzentrum setzt auf Green IT

Das BRZ erhielt die Wiener ÖkoBusinessPlan-Auszeichnung.

Durch eine neue Umweltinitiative will das österreichische Bundesrechenzentrum (BRZ) in den kommenden Jahren bis zu 650.000 Euro und 900 Tonnen CO2 jährlich einsparen. Jetzt erhielt das BRZ von der Stadt Wien die ÖkoBusinessPlan-Auszeichnung.

Im Rahmen dieses Plans richten Betriebe mit Hilfe von externen Beratern der Stadt Wien ihr Unternehmen umweltfreundlicher und effizienter aus.

Effizientere Kühlung der Server
Ein großer Teil des Energie soll bei der Kühlung von Serveranlagen gespart werden. Mittels neuer Umluftkühlung für die Anlagen soll der Wirkungsgrad der Kühlung erhöht und somit rund 100 Tonnen CO2 eingespart werden.

Eine weitere Maßnahme ist das „Freecooling“, wobei kühle Außenluft zur Senkung der Serverraumtemperatur eingesetzt wird. Dadurch können laut dem BRZ weitere 150 Tonnen CO2 pro Jahr reduziert werden. Außerdem sollen bei der Beleuchtung, beim Papierverbrauch am Arbeitsplatz, bei der Mobilität der Mitarbeiter, sowie bei der Abfallbeseitigung umweltbewusster gearbeitet werden.

"Shared IT-Services"
Auch andere Kosten sollen in Zukunft gesenkt werden. So wird auf „Shared IT-Services“ gesetzt - IT-Lösungen werden einmal entwickelt und vielfach verwendet. Das BRZ gibt an, elektronische Verwaltungsverfahren so um bis zu 50% kostengünstiger abwickeln zu können.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.