B2B 26.04.2018

Chip-Nachfrage treibt Gewinn von Samsung im ersten Quartal

© Bild: REUTERS/Andrew Kelly/File Photo

Auch für laufendes Quartal wir robuste Entwicklung erwartet. Im Smartphone-Geschäft wird der Wettbewerb immer härter

Das boomende Geschäft mit Speicherchips hat Samsung im ersten Quartal 2018 erneut ein kräftiges Gewinnplus beschert. Der Überschuss stieg im Jahresvergleich um 52 Prozent auf 11,7 Billionen Won (8,9 Mrd. Euro), wie der südkoreanische Technologieriese am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz kletterte um 20 Prozent auf knapp 60,6 Billionen Won. Samsung Electronics ist Marktführer bei Speicherchips, Smartphones und Fernsehern.

Die Südkoreaner erwarten für das zweite Quartal, dass der Hunger nach Speicherchips nicht nachlässt. Mit dem Halbleiter-Geschäft erzielt das Unternehmen mit Abstand den größten Spartengewinn. Dabei profitierte Samsung in den vergangenen Quartalen vor allem vom starken Bedarf an Datenzentren und neuen Smartphones.

Smartphones-Konkurrenz

Dagegen könnte sich den Prognosen des Unternehmens zufolge im Geschäft mit Mobilgeräten die Ertragskraft abschwächen. Besonders im Segment der teuren Smartphones intensiviere sich der Wettbewerb, hieß es. Im ersten Quartal schlug sich die frühe Markteinführung des neuen Flaggschiff-Modells Galaxy S9 demnach aber positiv im Ergebnis nieder. Mit dem Gerät macht Samsung vor allem Apple und dessen iPhone X Konkurrenz. Auch bei der Vorgängerreihe S8 sei der Absatz stark gewesen, hieß es. In den ersten drei Monaten des Jahres verkaufte Samsung 86 Millionen Handys, davon waren 90 Prozent Smartphones.

In der Sparte IT und mobile Kommunikation verzeichnete der Apple-Rivale im ersten Quartal einen Anstieg des operativen Gewinns auf 3,77 Billionen Won, nach 2,07 Billionen Won im Vorjahreszeitraum. Die Krise um das frühere Vorzeige-Smartphone Galaxy Note 7, das Samsung im Herbst 2016 wegen brennender Akkus aus dem Handel genommen hatte, gilt als weitgehend überwunden.

( Agenturen ) Erstellt am 26.04.2018