© dpa

Abschwung
06/11/2012

Comscore: Facebook-Wachstum lässt nach

Mittlerweile sind die Wachstumszahlen im einstelligen Bereich angelangt. Comscore macht eine zunehmende Sättigung in den USA dafür verantwortlich. Analysten erwarten nun von Facebook ein stetes Wachstum in den Werbeeinnahmen.

Der Zenit für Facebook ist offenbar, zumindest für die USA, schon bald erreicht. Im April 2012 zählte das Soziale Netzwerk insgesamt 158 Millionen Besucher (Unique Visitor). Das sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum knapp 5 Prozent mehr. Damit kann man die enormen Wachstumsraten aus den Vorjahren - 2011 waren es noch 24 Prozent mehr, 2010 sogar 89 Prozent - nicht fortsetzen.

US-Markt gesättigt
Im Durchschnitt verbrachte der US-amerikanische Nutzer laut Comscore knapp sechs Stunden pro Monat auf Facebook. Das entspricht einem Wachstum von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. 2011 waren es noch 23 Prozent, 2010 sogar 57 Prozent. Comscore vermutet, dass hinter den sinkenden Wachstumszahlen eine Sättigung des Marktes steht, da bereits jetzt mehr als 71 Prozent der 221 Millionen US-Internetnutzer einen Facebook-Account besitzen. Mit sechs Stunden Nutzung pro Monat übertrifft man auch die direkte Konkurrenz recht deutlich: so wird Google nur knapp vier Stunden im Monat genutzt, Yahoo nur dreieinhalb.

Haupteinnahmequelle Werbung
Die USA sind der mit Abstand wichtigste Markt für Facebook. 56 Prozent des Werbeumsatzes von 2011 kamen aus den USA, dieses Jahr wird dieser Anteil durch das starke Wachstum in anderen Ländern voraussichtlich auf 51 Prozent fallen. Rick Summer, Analyst von Morningstar, erwartet gegenüber dem Wall Street Journal dass das von den Anlegern geforderte Wachstum von steigenden Werbepreisen kommen dürfte. Damit rechnete wohl auch Facebook, denn im mehrmals überarbeiteten Antrag zum Börsengang wurde besonderer Wert auf das Werbekonzept gelegt, das knapp 82 Prozent des Gesamtumsatzes ausmacht.

Mehr zum Thema

  • Abstimmung über neue Facebook-Regeln scheitert
  • Facebook schaltet App Center frei
  • Nasdaq zahlt Facebook-Anlegern 40 Mio. Dollar
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.