Zusammenarbeit
03/27/2011

Deutsche Telekom: Kooperation mit Franzosen

Netze in Österreich und Rumänien sollen mit France Telecom zusammengelegt werden

Die Deutsche Telekom weitet einem Zeitungsbericht zufolge ihre Zusammenarbeit mit dem Konkurrenten France Telecom aus. Beide Konzerne wollten in Österreich und Rumänien ihre Netze zusammenlegen, um Kosten zu sparen, berichtete das „Handelsblatt“ im Voraus aus seiner Montagausgabe unter Berufung auf den Führungszirkel von France Telecom. Weder Deutsche Telekom noch France Telecom waren am Sonntag für eine Stellungnahme erreichbar.

Verbesserte Roaming-Bedingungen
Beide Unternehmen hatten bereits Mitte Februar erklärt, eine Kooperation im Mobilfunkbereich zu prüfen. Mögliche Felder für eine Kooperation bestünden etwa bei der gemeinsamen Nutzung von Funknetzen oder bei der Verbesserung der Roaming-Bedingungen. Auch solle ausgelotet werden, wie die Nutzung des mobilen Internets verbessert werde könne. Die Konzerne wollten zudem die technische Zusammenarbeit bei grenzüberschreitenden mobilen Daten-Diensten prüfen.

Zuvor hatte es bereits mehrfach Spekulationen gegeben, die beiden Konzerne könnten womöglich eine tiefergehende Zusammenarbeit anstreben. Die Telekom und France Telecom arbeiten bereits in Großbritannien im Rahmen ihrer gemeinsamen Mobilfunk-Gesellschaft „Everything Everywhere“ sowie in Polen bei der gemeinschaftlichen Nutzung von Funknetzen zusammen. In Polen seien durch den gemeinsamen Netzausbau Einsparungen von „mehreren hundert Millionen Euro allein bis 2015“ geplant, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf France-Telecom-Kreise.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.