Investoren
07/13/2011

Die nächste Milliarden-Bewertung: Dropbox

Der Online-Speicher-Dienst soll bis zu zehn Mrd. Dollar wert sein

Wie Techcrunch aus verlässlichen Quellen erfahren haben will (Bericht hier), ist der Online-Speicherdienst Dropbox gerade dabei, neue Investmentgelder aufzustellen. Laut Techcrunch-Quellen sollen noch nicht genannte Risikokapitalgeber zwischen 200 und 300 Millionen Dollar investieren wollen. Das Außergewöhnliche: Die VCs sollen die 2007 von Drew Houston and Arash Ferdowsi gegründete Firma auf einen Wert von 2 bis 8 Milliarden US-Dollar bewerten, am Ende könnte laut Techcrunch sogar eine 10-Mrd.-Dollar-Bewertung stehen.

Dropbox gehört damit neben AirBnB, Square, Spotify und Foursquare zum neuen "Billion-Dollar-Club", wie Techcrunch schreibt - also einer blutjungen Generation an Web-Firmen, die nach Zynga, LinkedIn, Facebook, Twitter und Groupon die Milliarden-Dollar-Grenze in Sachen Bewertung durchbrechen.

Gleichzeitig nähren solche Bewertungen die Befürchtungen von Kritikern, dass derzeit eine neue Internet-Blase heranwächst. Die Angst, dass die Web-Firmen ihre Bewertungen nicht in echte Einnahmen verwandeln können und sich in einigen Jahren als Milliardengräber erweisen könnten, wächst.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.