B2B
11.02.2011

Eric Schmidt sieht neue Internet-Blase

Hält Ansturm auf Unternehmen wie Facebook für übertrieben

Chef Eric Schmidt hält den Ansturm auf kleinere Internet-Unternehmen wie Facebook für übertrieben. "Da sind klare Anzeichen einer Blase", sagte Schmidt dem Schweizer Magazin "Bilanz". Aber die Bewertungen seien nun einmal, wie sie sind. Die Leute glaubten eben, dass diese Firmen in der Zukunft riesige Umsätze erreichen würden. Schmidt bekräftigte zudem seine Absicht, weitere vier Jahre bei Google bleiben zu wollen.

Die Internet-Giganten Facebook und Google erwägen einem Zeitungsbericht zufolge die Übernahme des rasant wachsenden Kurznachrichtendienstes Twitter. Wie das "Wall Street Journal" am Donnerstag berichtete, haben die beiden Anwärter bereits auf niedriger Ebene und bislang ergebnislos Fusionsgespräche mit Twitter geführt. Dabei sei der Wert von Twitter auf rund acht bis zehn Milliarden Dollar beziffert worden.

(reuters)