B2B
07.11.2018

Erneut abgesackt: Apple-Aktie kommt nicht zur Ruhe

Seit der Präsentation der Quartalszahlen hat die Apple-Aktie massiv an Wert verloren.

Vergangene Woche hat Apple seine Quartalszahlen präsentiert und dabei ein Rekordeinnahmen mit seinen iPhones verkündet. Die Erlöse des iPhone-Geschäfts sprangen um 29 Prozent auf rund 37,2 Milliarden Dollar hoch. Auch die Einnahmen durch Services sind auf einen Rekordwert gestiegen.

Die Anleger waren aber dennoch wenig begeistert. Die Apple-Aktie sackte noch vor dem Wochenende ab von 222 Dollar das Stück auf 207 Dollar ab. Anfang der Woche nun der nächste Einbruch - von 207 auf 198 Dollar.

Seither erholte sich die Aktie etwas und steht aktuell bei 203 Dollar. Rund um die Präsentation der Quartalszahlen hat die Aktie an die neun Prozent an Wert eingebüßt.

Rekordquartal durch höhere Preise

Der Vertrauensverlust in Apple wird hauptsächlich damit begründet, dass der Ausblick etwas getrübt ist. Auch sei Apple nicht sicher, ob es bei einigen Geräten nicht Lieferengpässen geben könnte.

Zusätzlich irritieren dürfte der Umstand, dass Apple künftig keine Absatzzahlen mehr zu seinen Geräten - iPhone, iPad und Mac - veröffentlichen wird. Anleger bezweifeln, dass Apple an Rekordumsätzen festhalten kann, wenn versucht wird, die nicht mehr rasant steigenden Absatzzahlen durch immer höhere Preise auszugleichen.