© Erste Bank

B2B
03/26/2019

Erste Bank und N26 bringen Apple Pay nach Österreich

Apple Pay wird in Kürze in Österreich starten. Das haben Erste Bank und N26 am Dienstag offiziell bestätigt.

von Martin Stepanek

Apples Bezahlservice Apple Pay startet in Kürze in Österreich. Erste Bank und Sparkassen sowie N26 posteten am Dienstag in sozialen Medien einen entsprechenden Teaser, der die Apple-Lösung auf einem Smartphone mit einer entsprechenden Debitcard der Bankengruppe sowie des Fintechs zeigen.

"Wie nie zuvor bezahlen"

"Coming soon. Bezahlen wie nie zuvor mit Apple Pay", ist auf dem Sujet zu lesen. Auf Nachfrage von Nutzern in sozialen Medien gab sich die Erste Bank kryptisch. Noch in diesem Jahr werde der Dienst starten. Angesichts dessen, dass die Banken mit der Ankündigung in die Offensive gehen, wird es aber wohl eher früher als später soweit sein. In Deutschland ist Apple Pay bei ausgewählten Banken seit Dezember 2018 verfügbar.

Einzige große Bank in Österreich

Wie futurezone-Recherchen ergaben, ist die Erste und Sparkassen-Gruppe vorerst die einzige der etablierten österreichischen Banken, die mit Apple Pay starten wird. Für die Bezahllösung können sowohl die Bankomatkarte (Debit) als auch die Kreditkarten der Bank hinterlegt werden. Gebühren für die Nutzung der Lösung werden wie in den anderen Apple-Pay-Länder keine anfallen.

Da Apple Pay vor kurzem in der Erste Group in Tschechien startete, ist davon auszugehen, dass der Dienst auch in weiteren Ländern der Gruppe starten wird. Die Erste Bank wollte sämtliche Informationen auf futurezone-Anfrage nicht kommentieren und verwies auf die getätigten Social-Media-Postings. Auch zum genauen Starttermin gab die Bank keine näheren Auskünfte.

Neben Erste Bank und Sparkassen wird Apple Pay auch für Kunden des erfolgreichen Finanz-Startups N26 in Kürze verfügbar sein. Kurze Zeit nach dem Posting der Erste veröffentlichte die in Österreich gegründete Bank das entsprechende Sujet. In Deutschland bietet N26 Apple Pay bereits seit Anfang Dezember 2018 an.

Apple mit eigener Kreditkarte

Nach einem recht zögerlichen Start und langem Fokus auf die USA wird der Apple-Bezahldienst langsam, aber sicher auch im Rest der Welt sukzessive verfügbar. Bei der Präsentation des neuen Streaming-Portals Apple TV+ teilte Apple-CEO Tim Cook mit, dass 2019 bereits zehn Milliarden Transaktionen über Apple Pay abgewickelt werden. Für einen kleinen Schockmoment in der Finanzbranche dürfte zudem die Präsentation einer eigenen Apple-Kreditkarte gesorgt haben, die vorerst aber nur in den USA verfügbar ist.