B2B 19.11.2012

EU: Google schließt Deal mit Musiklabels

Vertrag mit zentralem Rechteverband bringt Zugriff auf 5,5 Millionen Songs

Während konkurrierende Plattformen wie Apples iTunes oder Amazons Musik-Service Nutzungsrechte Land für Land schließen, hat Google nun einen anderen Weg gewählt. Für sein Musik-Angebot im Rahmen von Google Play wurde ein Vertrag mit Armonia geschlossen. Dabei handelt es sich um eine der weltweit größten Label-Vereinigungen, die auch in vielen europäischen Ländern vertreten ist.

Der Verein repräsentiert Labels, Künstler und Komponisten und bündelt französische, spanische und italienische Verwertungsgruppen. Österreichische Musiker sind nicht inkludiert. Durch den Deal sind die Werke der Verbände nun in 35 Ländern in Europa, darunter auch Österreich, via Google nutzbar.  Durch den breit angelegten Deal, der mit einem Schlag viele neue Länder erschließt, soll binnen kurzer Zeit zum Mitbewerb aufgeschlossen werden.

Mehr zum Thema

  • AC/DC nun auf iTunes vertreten
  • Spotify startet Browser-Version seines Dienstes
  • Eltern haften nicht für illegale Downloads
  • 115 Millionen Songs in Österreich gestreamt
( futurezone ) Erstellt am 19.11.2012