B2B
06.02.2012

HTC kämpft gegen den Abstieg

Nach einem tollen Jahr 2010, als der taiwanesische Hersteller mit Android-Smartphones auftrumpfen konnte, ging es vor allem im letzten Quartal 2011 mit Nachfrage und Gewinn bergab. Und auch für das erste Quartal 2012 erwarten Analysten ein Einnahmen-Minus von 11,6 Prozent. HTC will den Ausblick am Montag bekanntgeben.

Um dem Negativ-Trend entgegenzuwirken, will HTC auf dem Mobile World Congress in Barcelona vier neue Android-Smartphones vorstellen und so auch dem größten Konkurrenten Samsung wieder besser Paroli bieten. Während etwa Google 2010 noch HTC  auserwählte, um das erste offizielle Google-Handy, das Nexus One, zu bauen, wählte der Suchmaschinen-Betreiber und Android-Entwickler für den Nachfolger Galaxy Nexus Samsung aus.

Nur mehr auf Platz 5

Einem Bericht des Marktforschungsunternehmens IHS zufolge, musste HTC im vierten Quartal 2011 schließlich auch den vierten Platz unter den Herstellern aufgeben und ist derzeit der fünftgrößte Smartphone-Hersteller der Welt. Begleitet wurde die fehlende Innovationskraft bei neuen Smartphone-Modellen von einem Börsenminus von 42 Prozent im vergangenen Jahr, berichtet Reuters. Ein neues Flaggschiff-Modell, das HTC Ville mit 4,3-Zoll-AMOLED-Display und einer 8-Megapixel-Kamera, sowie einige günstigere Modelle sollen ab dem zweiten Quartal 2012 wieder für Aufwind sorgen.

Mehr zum Thema

  • HTC verbannt Schnüffel-Software Carrier IQ
  • HTC erleidet Gewinneinbruch
  • Sensation XL im Test: Der weiße Musikriese