B2B
08/03/2015

IBM will Windows-Rechner durch Macs ersetzen

Der IT-Konzern IBM plant laut einem internen Video den Kauf von bis zu 200.000 Apple-Rechnern pro Jahr.

Die im vergangenen Jahr geschlossene Partnerschaft zwischen IBM und Apple hat nun offenbar auch Auswirkungen auf die Hardware-Ausstattung bei dem IT-Konzern.

IBM plane jährlich zwischen 150.000 und 200.000 Mac-Rechner zu kaufen, berichtet MacRumors unter Berufung auf ein internes IBM-Video.

In dem Video ist auch von einem Treffen zwischen Apple-Chef Tim Cook und IBM-Vizepräsident Fletch Previn die Rede, bei dem erörtert wurde, 50 bis 75 Prozent der IBM-Angestellten mit Mac-Geräten auszustatten. Bislang sind bei IBM Thinkpads von Lenovo die Standardausrüstung. Lenovo hatte die PC-Sparte von IBM vor rund zehn Jahren übernommen.