B2B
05.04.2014

Interne Apple-Dokumente belegen Angst vor Android

Firmeninterne Dokumente von Apple, die in einem Patentprozesses veröffentlicht wurden, zeigen, dass Teile des Konzerns angesichts des Aufstieges von Android besorgt sind.

„Mitbewerber haben ihre Hardware und teilweise auch ihr Ökosystem drastisch verbessert“, schreibt ein Mitarbeiter von Apple in einem der internen Dokumente. Jene wurden nun im Rahmen des Patentprozesses von Samsung gegen Apple eingebracht, wie Recode berichtet.

Apple zählt in den Dokumenten einige Punkte auf, die die Konkurrenz besser mache. So wurde auch festgehalten, dass weiteres Wachstum bei Smartphones nur mit größeren Displays möglich sei, weil der Markt von teuren und kleinen Smartphones schrumpft. Das würde auch zu den Gerüchten passen, wonach Apple demnächst eine größere Version des iPhones auf den Markt bringen will.

"Sie wollen es wissen"

Außerdem merkt Apple an, dass Konkurrenten wie Samsung „unverschämt“ hohe Mengen an Geld für Marketing und Werbung ausgeben. Apples Senior Vice President Phil Schiller hat in einem Mail auch den Hauptkonkurrenten Samsung angesprochen: „Ich habe ihre Pre-Superbowl-Werbung gesehen“, schreibt Schiller. „Sie ist ziemlich gut und ich denke mir, die wollen es echt wissen, während wir Probleme haben, ein überzeugendes Briefing über das neue iPhone hinzukriegen."

Alle Dokumente wurden vorgelegt, als Schiller selbst im Zeugenstand saß. Als Reaktion darauf gab er an, mit einem Großteil der Aussagen nicht übereinzustimmen und dass sie Apples Strategie nicht widerspiegeln.