B2B
25.05.2017

Lenovo schreibt wieder Gewinne

PC-Marktführer Lenovo kehrt im vergangenen Geschäftsjahr in die Gewinnzone zurück. Das chinesische Unternehmen erhöht trotz PC-Verkaufsflaute seinen Marktanteil.

Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo trotzt der anhaltenden Branchenflaute. Der chinesische Konzern kehrte im vergangenen Geschäftsjahr in die schwarzen Zahlen zurück und baute seine Marktführerschaft aus. Er wies am Donnerstag einen Gewinn von 535 Mio. Dollar (478 Mio. Euro) aus, nach einem Verlust im Vorjahr. An der Börse in Hongkong schoss die Lenovo-Aktie zeitweise um sechs Prozent nach oben.

Das Unternehmen leidet zwar unter dem Siegeszug der Tablet-Computer, der auf die PC-Nachfrage drückt. Doch es schlägt sich besser als die Konkurrenz: Die Verkäufe gingen in dem Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr um lediglich ein Prozent zurück, während es branchenweit ein Minus von drei Prozent gab. Lenovos Marktanteil erhöhte sich dadurch um 0,4 Punkte auf 21,4 Prozent. Neben PCs produziert der Konzern auch Smartphones und Großrechner. In beiden Sparten schrieb er Verluste.