B2B
02/19/2019

MacBook und Apple Watch: Wie Huawei Technologie von Apple stehlen wollte

Das chinesische Unternehmen bietet seinen Mitarbeitern offenbar Bonuszahlungen, wenn sie Geheimnisse der Konkurrenz beschaffen.

Die US-Regierung hat sich auf den chinesischen Elektronikkonzern eingeschossen. Die Sicherheitsbehörden befürchten, dass Huawei über die Netzwerkinfrastruktur großflächige Spionage betreiben könnte. Im Zuge des Ausbaus der 5G-Netze ist über die Praktiken des Konzerns eine breite Debatte angestoßen worden. Daneben wird die US-Regierung dem Smartphone-Hersteller auch vor, Geschäftsgeheimnisse gestohlen zu haben.

Wie Huawei dabei offenbar vorgeht, hat The Information in einem Bericht dargelegt. Daraus geht hervor, dass Huawei hauptsächlich an Technologien von Apple interessiert sein dürfte.

An Apple-Technologie interessiert

In einem Fall hat Huawei dem Unternehmen, das den Pulsmesser für die Apple Watch herstellt, einen Produktionsauftrag in Aussicht gestellt. Bei einem Geschäftstermin sind dann allerdings auf der Seit von Huawei vier Techniker der Entwicklungsabteilung dabei gewesen. Eineinhalb Stunden lang sollte der Fertiger über die Einzelheiten der Apple Watch ausgefragt worden sein. Einen tatsächlichen Produktionsauftrag habe es nie gegeben, der Fertiger habe aber auch keine Geheimnisse verraten.

Auch bei den einzelnen Komponenten des MateBook Pro dürfte Huawei von Apple abgekupfert haben. Laut dem Bericht von The Information hat Huawei den Netzstecker des MacBooks geklont. Als es um Produktionsaufträge ging, hätten mehrere Fertiger erkannt, dass der Konnektor des MateBook Pro dem des MacBook Pro gleicht und die Aufträge abgelehnt. Wohl auch, weil sie den Verlust von Fertigungsaufträgen durch Apple fürchteten. Schlussendlich wurde dann aber doch ein Fertiger gefunden, der nun den MateBook-Pro-Konnektor baut.

Ausgeklügeltes Bonussystem für Mitarbeiter

In einem weiteren Fall wurde ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter zu einem Bewerbungsgespräch bei Huawei eingeladen. Aber statt sich über die Person zu informieren, seien die Huawei-Manager lediglich an Details über Apple-Produkte interessiert gewesen.

Um an solche Geschäftsgeheimnisse zu kommen, verfolgt Huawei offenbar ein ausgeklügeltes Bonussystem für seine Mitarbeiter. Wer geheime Informationen über Produkte der Konkurrenz beschafft, erhält Sonderzahlungen. - Je vertraulicher die Geschäftsgeheimnisse sind, desto höher sei der Bonus, schreibt The Information.

Vorwürfe zurückgewiesen

Huawei weist jegliche Anschuldigungen in diese Richtung zurück und verweist auf hohe ethische Standards. Die Richtlinien des Unternehmens würden den Mitarbeitern vorschreiben, das geistige Eigentum der Konkurrenz zu respektieren.