© dapd

B2B
05/21/2013

Media Markt/Saturn mit stabilem Umsatz 2012

Die Elektrohandelskette schreibt im vergangenen Geschäftszahr eine "rote Null". Gewinn gab es zwar - wie hoch, wird aber nicht verraten. Nach zwei neuen Märkten 2012 soll heuer nicht expandiert werden. Stattdessen möchte man wieder mit den besten Preisen punkten.

Die Elektronikhändler Media Markt/Saturn erzielte im Vorjahr in Österreich einen Nettoumsatz von 1,104 Mrd. Euro (2011: 1,083 Mrd. Euro), flächenbereinigt gab es eine "rote Null", so Geschäftsführer Frank Kretzschmar. Im Vorjahr kamen drei neue Filialen dazu, mittlerweile gibt es 47 Märkte. Heuer soll kein neuer Markt eröffnet werden, dafür werden sechs erneuert. 2014 und 2015 soll dann wieder expandiert werden.

Ausgebaut werden soll auch der Online-Verkauf. 2012 wurde hier der Umsatz verdreifacht, heuer soll er nochmals verdoppelt werden. Allerdings ist Media Markt/Saturn erst 2010 in den Online-Verkauf eingestiegen. Insgesamt, über alle Anbieter hinweg, betrug der Online-Elektrohandelsumsatz im Vorjahr rund 750 Mio. Euro, er mache in etwa 13 Prozent des Gesamtumsatzes aus, rechnete Kretzschmar am Dienstag Journalisten vor.

Mehr Personal, günstigere Preise
Zahlen zum Gewinn nannte er mit Verweis auf die Politik der deutschen Konzernmutter Metro nicht, man habe aber auf jeden Fall einen Gewinn erwirtschaftet. Auch heuer werde man weiter wachsen, der Personalstand soll von derzeit über 2.470 weiter erhöht werden. Der Ausblick von Kretzschmar ist jedenfalls optimistisch: "2013 wird ein gutes Jahr für die Branche."

Das Unternehmen wolle künftig wieder die Preisführerschaft erringen, nachdem in Internetforen immer öfter davon die Rede ist, dass Media Markt/Saturn längst nicht mehr die günstigsten Preise hätten. "Wir werden die Preise step by step überarbeiten", versprach Kretzschmar. Die Preise in den Märkten werden übrigens nicht zentral bestimmt, sondern von den Marktleitern. Sollte dann einmal in einer eigenen Filiale ein Preis höher sein als im Online-Shop, werde dem Kunden der günstigere Tarif angeboten.

23 Prozent Marktanteil
Derzeit hat das Unternehmen nach Eigenangaben einen Marktanteil von 23 Prozent, Tendenz weiter steigend. Zufrieden zeigte sich Kretzschmar mit der Entwicklung der vier Eigenmarken, die vor 18 Monaten in den Markt gebracht wurden. Gut laufe es auch in den Sozialen Netzwerken, so habe man 250.000 Facebook-Fans.

Besonders gut gelaufen ist das Geschäft mit Tablets, Smartphones, Spiegelreflexkameras, Dampfgarern und Kopfhörern. Heuer werde der Umsatz mit Smartphones bereits jenen mit TV-Geräten übersteigen. Zwei Drittel aller verkauften Mobiltelefone sind bei Media Markt/Saturn bereits Smartphones.

Mehr zum Thema

  • 3,2 Prozent mehr Lohn für Elektro-Beschäftigte
  • Niedermeyer meldet Insolvenz an
  • Media Markt und Saturn gegen Festplattenabgabe