B2B
30.06.2016

Media-Saturn: Kleinere Filialen, aber mehr Standorte

Mediamarkt und Saturn wollen künftig noch stärker im Online-Geschäft sein. Schon 40.000 Produkte werden online angeboten, punkten will man auch über die Sofortzustellung.

Neben der Ankündigung des eigenen Mobilfunkangebots hat der Media-Saturn-Konzern am Donnerstag auch die Bilanz des Geschäftsjahrs 2014/15 präsentiert. Mit den Zahlen ist die Gruppe zufrieden, der Umsatz stieg um 33 Millionen Euro auf 1,15 Milliarden Euro. Auch das Ergebnis sei gesteigert worden, teilte Geschäftsführer Ditmar Krusenbaum mit, ohne genauen Zahlen zu nennen.

Wachstum durch kleinere Filialen

Als größter Wachstumstreiber fungiert das Online-Geschäft, aber auch der Umsatz an den bestehenden Geschäftsstandorten habe ein Plus verzeichnet. Anders als in Deutschland will man an allen Geschäften festhalten, sie seien alle rentabel. Die eine oder andere große Filiale könnte allerdings verkleinert werden.

Als wegweisenden Erfolg wertet der Media-Saturn-Geschäftsführer den im Mai eröffneten Standort in Tulln, der mit 1000 Quadratmeten Verkaufsfläche das kleinste Geschäftslokal darstellt. Während neue Standorte mit über 2000 Quadratmetern in den kommenden Jahren eher nicht mehr dazukommen werden, will die Gruppe weitere Geschäfte in dem in Tull ausprobierten neuen „Kompaktformat“ eröffnen.

Sofort-Reparatur und -Zustellung

Die großen Standorte hingegen werden sukzessive modernisiert und um neue Services erweitert. So will die Gruppe in Kürze in allen Media Markt- und Saturn-Filialen umfassende Reparaturservices anbieten, die etwa einen Display- oder Akkutausch bei Smartphones in wenigen Stunden umfassen. Aber auch eine bessere Anbindung der Filialen an das Online-Angebot mit über 40.000 Produkten ist geplant.

Stolz zeigte sich der Geschäftsführer auch darüber, dass Media Markt als einziger Händler in Österreich seit kurzem auch eine Sofortzustellung am selben Tag, im Idealfall in drei Stunden, garantieren könne. Mit dieser und den anderen genannten Maßnahmen, die auf eine Verschränkung von online und offline setzen, will man Online-Handel-Marktführer Amazon Paroli bieten. Im Online-Handel ist Media-Saturn laut eigenen Angaben in Österreich bereits die Nummer zwei hinter Amazon.

Ein Konzern, zwei Marken

Die getrennte Markenstrategie von Mediamarkt und Saturn, die auch beim Mobilfunkangebot mit zwei Marken bei gleichzeitig identischem Preis und Tarifumfang durchgezogen wird, will man aber in Zukunft beibehalten. „Beide Marken haben ihre eigene Fan-Gemeinde. Saturn spricht durch die Innenstadt-Standorte und das digitale Angebot eher die jungen Endverbraucher an. Und Mediamarkt ist als Nummer eins im österreichischen Elektromarkt ohnehin unumstritten“, sagt Krusenbaum auf Nachfrage der futurezone.