© APA/AFP/NICOLAS ASFOURI/MANDEL NGAN/NICOLAS ASFOURI, MANDEL NGAN

B2B
07/23/2019

Milliarden-Deal: Apple will Intels Modemchip-Sparte übernehmen

Die Verhandlungen zwischen dem iPhone-Hersteller und dem US-Chiphersteller sollen bereits weit fortgeschrittenen sein. 

Der US-Konzern Apple will laut einem Zeitungsbericht das Geschäft mit Smartphone-Modemchips von Intel übernehmen. Die Gespräche befänden sich in einem fortgeschrittenen Stadium, schrieb das "Wall Street Journal" unter Berufung auf eine mit den Verhandlungen vertraute Person. Eine Einigung könnte bereits in der kommenden Woche erzielt werden. Es gehe um mindestens eine Milliarde Dollar.

Die Übernahme des Intel-Geschäftsbereichs für Smartphone-Modemchips würde Apple den Zugang zu einer zentralen Technologie sichern und in diesem Bereich weitgehende Unabhängigkeit von Zulieferfirmen gewährleisten. Offenbar ist der iPhone-Hersteller vor allem an dem Entwicklungsbereich von Modem-Chips für 5G interessiert. Die aktuelle iPhone-Generation hat bereits LTE-Chips von Intel verbaut. 

Apple und seine Barreserven

Mit einem möglichen Deal könnte Apple die lange vermisste Bereitschaft zeigen, Übernahmen in großem Stil durchzuführen. Die nötigen Barreserven dafür hat der iPhone-Hersteller: Offenbar sitzt das Unternehmen auf Chash in der Höhe von der 225 Milliarden US-Dollar.

Die bisher größte Übernahme war der Kauf des Kopfhörerherstellers Beats Electronics und Beats Music im Jahr 2004 für eine Kaufsumme von 2,6 Milliarden Dollar. Vergangenes Jahr hat Apple den britischen Chiphersteller Dialog Semiconductor für 600 Millionen Dollar übernommen.

Aktien von Intel und Apple steigen

Die Aktien von Intel stiegen nachbörslich um etwas mehr als ein Prozent auf 51,96 Dollar, die von Apple legten leicht auf 207,99 Dollar zu. Beide Unternehmen wollten sich auf Nachfrage zunächst nicht zu dem Bericht äußern.