B2B
23.02.2015

Mobiles Bezahlen: Google will Apple ausbremsen

Jahrelang fristete die mobile Google-Bezahllösung Wallet ein kaum genutztes Dasein. Nach dem Start von Apple Pay legt Google nun nach und will die Wallet App vorinstallieren.

Wie Google selbst mitteilte, wird die NFC-Bezahllösung Google Wallet auf Android-Telefonen in den USA vorinstalliert werden. Ein entsprechender Deal mit den größten Mobilfunkbetreibern AT&T, T-Mobile und Verizon wurde gerade unterzeichnet. Weiters kündigte Google auch an, Technologien von dem mobilen Bezahldienst Softcard zu kaufen. Die zuletzt kolportierte Übernahme dürfte damit fürs erste vom Tisch sein, vielmehr dürfte es um eine tiefgehende strategische und technologische Partnerschaft gehen.

Vorreiter und Nachzügler

Google, das die mobile Bezahlfunktion Wallet bereits 2011 - und somit Jahre vor Apple - eingeführt hat, droht vom iPhone-Hersteller und seiner mobilen Lösung Apple Pay, die auch über die neue Apple Watch genutzt werden kann, ausgestochen zu werden. Angestachelt durch das positive Feedback aus dem Markt, das Apple in den vergangenen Wochen und Monaten für sich einheimsen konnte, investierte zudem auch Samsung in ein eigenes Bezahlsystem, indem es den Anbieter LoopPay kaufte.

Googles Ankündigung lässt vermuten, dass der Android-Hersteller das Feld nicht kampflos räumen will und sich vor allem gegen große Smartüphone-Hersteller wie Samsung, LG oder HTC absichern will, falls diese mit eigenen mobilen Bezahllösungen auf den Markt kommen.