B2B
29.10.2018

Mytaxi will ebenfalls Elektro-Roller verleihen

Noch heuer soll ein Pilotprojekt gestartet werden. Künftig könnten E-Roller- und Taxivermittlung kombiniert werden.

Der Fahrdienstleister Mytaxi will noch heuer ein Pilotprojekt mit leihbaren Elektro-Rollern starten. Man gehe "in einem südeuropäischen Markt" mit E-Scootern ins Rennen, teilt die Daimler-Tochter mit. Um welches Land es sich genau handelt, wollte das Unternehmen nicht sagen. Dem Testlauf könnten im kommenden Jahr weitere europäische Märkte folgen. Ob auch Österreich bzw. Wien darunter sein werden, bleibt unklar.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um Kickroller vom Typ Segway ES4. "Der E-Scooter-Markt ist sehr dynamisch, das Kundeninteresse steigt in vielen internationalen Großstädten rasant an", erklärt Mytaxi-Geschäftsführer Eckart Diepenhorst. Es gebe hier erhebliches Wachstumspotenzial für das Unternehmen. "Obwohl die Fahrzeiten zwischen Taxi und Scooter stark variieren, denken wir über mögliche Kombinationen beider Bereiche nach", so Diepenhorst.

Starke Konkurrenz in Wien

In Wien sind derzeit bereits drei Elektor-Scooter-Verleiher aktiv: Lime ist mit 300, Tier mit 250 und Bird mit 180 Stück vertreten. Alle Roller können über eine App angemietet werden, fahren maximal 24 km/h schnell und gelten somit als Fahrrad und nicht als Moped. Während die Flotte von Lime nur im Bereich des 1. bis 9. Bezirk stehen und fahren darf, bietet Tier auch Fahrten innerhalb des 12., 20. und Teilen des. 15. und 22. Bezirks an. Bird kann im gesamten Stadtgebiet genutzt werden.