B2B
02/17/2011

Nvidia nach Gewinnsprung optimistisch

Hohe Nachfrage von Tegra-Chips für Smartphones

Nach einem Gewinnsprung im abgelaufenen Quartal blickt der US-Chiphersteller Nvidia optimistisch auf das laufende Geschäft. Vor allem wegen der Nachfrage nach den Tegra-Chips für Handys werde der Umsatz im ersten Quartal um sechs bis acht Prozent auf 940 bis 957 Millionen Dollar (bis 708 Mio. Euro) zulegen, hieß es in einer Mitteilung des US-Konzerns am Mittwoch nach Börsenschluss. Analysten rechneten im Schnitt mit 889 Millionen Dollar.

In dem vierten Quartal zum 30. Jänner war der Gewinn um mehr als 30 Prozent auf 172 Millionen Dollar oder 29 Cent je Aktie gestiegen. Ohne die Einnahmen aus einem beigelegten Patentstreit mit dem weltgrößten Chiphersteller Intel lag der Überschuss bei 23 Cent je Anteilsschein. Analysten hatten mit 16 Cent gerechnet. Der Umsatz ging um knapp zehn Prozent auf 886 Millionen Dollar zurück.


Einstieg ins Smartphone-Geschäft
Nvidia ist bisher vor allem für seine leistungsstarken Grafikprozessoren bekannt, die beispielsweise in Spielekonsolen zur Anwendung kommen. Um ein weiteres Standbein aufzubauen, ist der Konzern nun verstärkt ins schnellwachsende Geschäft mit Smartphones und Tablet-Computern eingestiegen. Zu den neuen Kunden gehören Motorola Mobility, LG Electronics und Dell.

Seit Beginn des Jahres vollführt die Nvidia-Aktie an der Wall Street einen Höhenflug. Der Kurs ist um mehr als 50 Prozent gestiegen. Nachbörslich gab die Aktie am Mittwoch etwas nach.