Zur mobilen Ansicht wechseln »

Darwin's Circle Palantir-CEO kommt zu Konferenz nach Wien.

Alexander Karp, Palantir-CEO
Alexander Karp, Palantir-CEO - Foto: Palantir
Für die Digitalisierungs-Konferenz "Darwin's Circle" konnte erstmals im deutschsprachigen Raum der Big-Data-Spezialist Alexander Karp, Leiter von Palantir, gewonnen werden.

Der Gründer des mit über 20 Milliarden Dollar bewerteten Big-Data-Spezialisten Palantir Technologies gilt als einer der einflussreichsten und geheimnisvollsten Köpfe im Digital-Geschäft. Bei der Digitalisierungskonferenz „Darwin’s Circle2“ wird er nun zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum zu Gast sein. Alexander Karp wird bei der Konferenz, die am 28. September in Wien stattfindet, mit dem Bundeskanzler Christian Kern über Ethik und Verantwortung in der digitalen Gesellschaft diskutieren.

Das mit über 20 Milliarden Dollar bewertete Unternehmen gilt aufgrund der Sensibilität seiner Projekte als äußerst diskret und zurückhaltend im Bezug auf öffentliche Kommunikation. Der 49-jährige Amerikaner studierte Rechtswissenschaften in Harvard und Stanford und promovierte 2004 an der Johann Wolfgang Goethe Universität-Frankfurt. 2004 gründete er gemeinsam mit seinem Mitbegründer Peter Thiel Palantir Technologies.

Weitere Speaker

Bei der Konferenz sollen auch zahlreiche weitere Vertreter internationaler IT-Größen mit heimischen Unternehmern über das Thema Digitalisierung diskutieren. Erwartet wird etwa Dennis Morgenstern, der Leiter der Google-Automobilsparte. Aber auch AirBnB, Alibaba, Amazon, Facebook, IBM, NVIDIA und andere große IT-Konzerne werden Sprecher ins Haus der Industrie am Schwarzenbergplatz entsenden.

Darwin's Circle wird sich auf eine einzige Bühne im Festsaal des Hauses der Industrie beschränken. Das sei ein Grund dafür, warum man die Teilnehmerzahl auf 250 Personen begrenzen wird. Der Ticketpreis ist bei "knapp unter tausend Euro" angesetzt. Wer teilnehmen möchte, muss sich auf der Darwin's-Circle-Webseite um eines der Tickets bewerben.

(futurezone) Erstellt am 12.09.2017, 14:54

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?