Dementiert
06/07/2012

Panasonic hat kein Interesse an Olympus

Konzern dementiert kolportierten Einstieg

Panasonic zeigt dem von einem Bilanzskandal erschütterten Kamera- und Medizingerätehersteller Olympus die kalte Schulter. Der japanische Elektronikkonzern wolle nicht bei Olympus einsteigen, sagte Panasonic-Präsident Fumio Ohtsubo am Donnerstag. Er dementierte damit einen Bericht der Nachrichtenagentur Kyodo.

Diese hatte am Mittwoch berichtet, dass Panasonic umgerechnet rund 500 Millionen Euro in die Hand nehmen wolle, um in Olympus zu investieren. Panasonic hat mit Verlusten im Fernsehgeschäft zu kämpfen. Es gab Spekulationen, dass das Unternehmen in der Gesundheitsbranche expandieren will, wo stabilere Umsätze zu erwarten sind. Olympus ist Weltmarktführer bei medizinischen Endoskopen.