B2B
25.08.2015

Pono: Expansion stockt

Neil Youngs Start-up Pono sucht Investoren und einen neuen Chef. Die internationale Expansion stockt.

Mit einem über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanzierten Musikplayer mit hoher Klangqualität wurde das von der Musiklegende Neil Young gegründete Start-up bekannt. Die auf hochauflösende Files (FLAC) spezialisierte Download-Plattform ponomusic ging in den USA an den Start. Das Geschäft geht offenbar nicht schlecht. Nach Angaben des Gründers wurden bislang mehrere Zehntausend Geräte verkauft und Hunderttausende Tracks heruntergeladen. Um weiter expandieren zu können, fehlt dem Start-up, das über Kickstarter rund sechs Millionen Dollar eingenommen hat, das Geld.

Ursprünglich solle ponomusic bereits Ende vergangenen Jahres auch in Kanada, Großbritannien und Deutschland verfügbar sein. Die Expansion lässt aber weiter auf sich warten. Das werde passieren, sobald das Start-up über die dafür nötigen Mittel verfüge, schreibt Young in einem Posting auf Facebook.

Geschäftsführer gesucht

Der fast 70-jährige Musiker übernahm im vergangenen Jahr auch den Posten des Firmenchefs des Start-ups. Er selbst würde einen „bewährten Geschäftsmann“ vorziehen, schreibt Young. Die Suche nach einem neuen Geschäftsführer sei aber nicht einfach. Das Start-up hat aber bereits weitere Pläne. Künftig sollen auch Lautsprecher-Boxen und Kopfhörer angeboten werden.