Marktguru bekommt in Österreich nun auch TV-Spots bei Prosieben, Sat1 und Puls 4

© Philipp Horak

Start-up
02/17/2014

SevenVentures steigt bei Angebotsplattform Marktguru ein

Der Venture-Arm von ProSiebenSat.1 PULS 4 übernimmt 40 Prozent am Wiener Start-up Marktguru. Auf der Plattform können Prospekte aus dem Einzelhandel verglichen werden.

von Claudia Zettel

Die ProSiebenSat.1 PULS 4-Gruppe erweitert ihr Media for Equity-Portfolio in Österreich und steigt mit SevenVentures Austria bei der Angebotsvergleich-Plattform Marktguru ein. Das Wiener Start-up ist im Jahr 2012 gestartet und bietet aktuelle Angebote und Aktionen aus dem Einzelhandel, die ansonsten in Prospektform erscheinen, in digitaler Form an. Angefangen bei Rasierklingen über Bier bis hin zu Windeln finden Nutzer bei Marktguru Angebote diverser Händler in ihrer Umgebung und können diese auch miteinander vergleichen. Mittlerweile gibt es Angebote von über 7.000 Herstellern aus über 600 Kategorien.

SevenVentures wurde ursprünglich über einen Start-up-Pitch, der bereits im November 2012 stattfand, auf Marktguru aufmerksam, erzählt Patrick Dainese, einer der beiden Unternehmensgründer im Gespräch mit der futurezone. Der österreichische Arm von SevenVentures sei allerdings erst im vergangenen Herbst so richtig als eigene Firma gestartet, sagt Bernhard Albrecht, Geschäftsführer von SevenVentures Austria. “Daher steigt die Sendergruppe erst jetzt bei Projekten wie Marktguru ein.” Zu Beginn wird SevenVentures einen Anteil von 40 Prozent bei dem Start-up übernehmen. Patrick Dainese und Thomas Kern, die beiden Gründer des Unternehmens, bleiben weiterhin die CEOs von Marktguru. Wie viel Geld bei dem Deal über den Tisch geht, will man jedoch nicht öffentlich machen.

Mehrere Beteiligungen

“Wir suchen ein kleines, aber sehr gut ausgewähltes Portfolio”, sagt Albrecht. Die Angebotsplattform ist nicht das erste und einzige Start-up bei dem SevenVentures in Österreich eingestiegen ist. Unter anderem mischt die Sendergruppe auch bereits bei iFolor, chegg.net und Trivago mit.

Der Bereich der Preisvergleichsplattformen sei für SevenVentures besonders interessant, da man einen besonderen Wunsch nach Transparenz auf Kundenseite und daher einen starken Markt dahinter sehe. “Marktguru hat einen intelligenten und eleganten Prozess auf die Beine gestellt, wie man die Daten aus den Handelsketten digitalisieren kann”, sagt Albrecht. Der Prospektmarkt umfasse in Österreich zwischen 150 und 170 Millionen Euro im Jahr, selbst wenn man nur kleine Teile davon für eine Digitalisierung begeistern könne, stecke da ein enormes Potenzial dahinter.

Grundsätzlich wolle man mit SevenVentures in Österreich künftig ein, bis zwei Equity-Transaktionen pro Jahr schaffen, so Albrecht. Wichtig sei dabei in erster Linie, dass die Firmen zu der Sendergruppe passen. “Wir werden nicht in übertrieben starkem Maße versuchen, kleinste Beteiligungen zu haben.” Insofern verfolge man eher die Strategie “weniger ist mehr” und achte darauf, dass die Beteiligungen eine gewisse Größenordnung ab etwa 25 Prozent umfassen.

“Profitables Investment”

SevenVentures verspricht sich von der Beteiligung in erster Linie ein profitables Investment. Albrecht ist überzeugt, dass dieses Ziel auch zu erreichen ist. Es gebe einen guten Geschäftsplan und gute Ideen, das Produkt weiterzuentwickeln. Der zweite Aspekt sei auch ein strategischer für die Sendergruppe. Man erwarte sich angesichts des Werbegeschäfts positive Auswirkungen “auf das gesamte Haus”. “Die beiden Marktguru-Gründer bringen auch einen frischen und dynamischen Unternehmergeist in unser klassisches TV Geschäft”, so Albrecht.

Die beiden Firmengründer sollen auch künftig weitgehend freie Hand haben, eine enge Zusammenarbeit und Absprache mit SevenVentures sei aber schon jetzt Teil der Partnerschaft, sagt Dainese.

Mobile boomt

"Vor allem mobil wird unser kostenloser Service exzessiv genutzt", sagt Dainese, "Die Marktguru-Apps für iOS und Android verzeichnen mittlerweile fast 70.000 Downloads." Im Zuge der Partnerschaft mit SevenVentures erhofft sich das Start-up künftig auch noch mehr Partner aus dem Handel an Land zu holen. In den Angeboten auf der Plattform finden sich bereits Namen wie XXXLutz, Billa, Forstinger, EP, RedZac oder AdlerMode.

Werbespots

Im Zuge der Partnerschaft wird die Sendergruppe das Start-up ab sofort auch mit Werbespots featuren. Damit soll die Plattform noch mehr Bekanntheit in Österreich erlangen. Auf den österreichischen Markt will man sich nun auch einmal konzentrieren. Eine Internationalisierung sei laut den Gründern natürlich immer eine Überlegung, steht derzeit aber nicht zur Diskussion. Für SevenVentures besteht die Möglichkeit, je nach Geschäftsentwicklung, in Zukunft auch eine Mehrheitsbeteiligung an dem Start-up zu erlangen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.