B2B
16.01.2014

Sicherheits-Branche kehrt CeBIT den Rücken

Der Software-Hersteller G Data will dieses Jahr nicht auf der CeBIT ausstallen, da die Rahmenbedingungen nicht akzeptable seien. Einige andere Unternehmen folgen dem Beispiel.

Verärgert kehrt der Bochumer IT-Sicherheitsexperte G Data Software in diesem Jahr der CeBIT in Hannover den Rücken. Die Messe biete in diesem Jahr mit der Halle 12 keine akzeptablen Rahmenbedingungen, erklärte das Unternehmen am Donnerstag. G Data habe in den vergangenen Jahren mit „echten Produktneuheiten und technischen Innovationen“ die IT-Sicherheit auf der Messe thematisch mitgeprägt.

„Viele unserer Mitbewerber haben bereits Konsequenzen aus dem unerfreulichen Messe-Trend gezogen“, sagte G-Data-Manager Frank Heisler. „So sind beispielsweise Avira, TrendMicro oder Symantec in der IT-Security-Halle nicht mehr vertreten.“ Hinzu käme auch der „anhaltende Abwärtstrend der Besucherzahlen“. Ein Engagement wie in den vergangenen Jahren werde damit nicht mehr gerechtfertigt.