B2B
06.07.2012

Smartphones bescheren Samsung Rekordgewinn

Geschäft in Europa als Sorgenkind

Die reißende Nachfrage nach seinen Galaxy-Smartphones hat dem südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung erneut einen Rekordgewinn beschert. Der operative Gewinn sei binnen Jahresfrist um 79 Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar (6,7 Billionen Won) gestiegen, teilte Samsung am Freitag mit. Gegenüber dem ersten Quartal ist dies eine Steigerung von 14,5 Prozent. Die Smartphones dürften sich erneut als Ertragsperle erweisen. Damit hätte Samsung seine Marktführerschaft vor Apple und Nokia ausgebaut. Den detaillierten Zwischenbericht will Samsung gegen Ende des Monats vorlegen.

Sorgen bereitet den Koreaner jedoch die Schuldenkrise in Europa. Diese könnte die Nachfrage nach Fernseh- und Haushaltsgeräten beeinträchtigen. „Europa ist unser größter Markt für Verbraucherelektronik und wir könnten gezwungen sein, Kosten zu senken und Preise zu erhöhen, sollte der Euro weiter fallen", sagte ein Manager, der anonym bleiben wollte, da die Pläne noch intern sind. „Unsere Smartphones gehen weg wie warme Semmel, aber das verzerrt die Perspektive." Die schwache Weltwirtschaft und der schwache Euro seien eine Herausforderung.

Mehr zum Thema

  • Samsung will Verkaufsverbot mit Update umgehen
  • Samsung: Schlappe im Galaxy-Nexus-Patentstreit