B2B
10.03.2011

Sony stellt Weichen für Stringer-Nachfolge

Japaner Kazuo Hirai rückt auf den Posten eines Vize-Präsidenten auf

Der japanische Elektronikkonzern Sony stellt die Weichen für die Nachfolge von Unternehmenschef Howard Stringer. Zum 1. April rückt der Japaner Kazuo Hirai auf den Posten eines Vize-Präsidenten auf, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Der 50-Jährige soll dann auch die Verantwortung für den größten Geschäftsbereich des Konzerns erhalten, in dem im Rahmen einer Neustrukturierung das Verbrauchergeschäft zusammengefasst wird und der 60 Prozent am Gesamt-Umsatz ausmachen wird. Hirai leitet bisher die Sparte Netzwerkprodukte und Dienstleistungen, zu der auch die Spieleabteilung gehört.

Rückzug 2013
Der 69-jährige Konzernchef Stringer zieht sich voraussichtlich 2013 zurück. Der Waliser ist der erste Nicht-Japaner an der Spitze des Konzerns. Sony wurde von der Wirtschaftskrise schwer gebeutelt und konnte zuletzt nur mühsam mit Konkurrenten wie Apple, Nintendo oder Samsung Electronics  mithalten. Sony-Aktien gaben am Donnerstag ein Prozent nach und lagen damit etwas besser als der Gesamtmarkt.