B2B
26.07.2017

Switch verhilft Nintendo wieder zu Gewinn

Nintendo kann mit seiner Switch kräftig punkten. Bislang wurden 4,7 Millionen Stück der Spielekonsole verkauft.

Der für die Spielefigur Mario bekannte Konzern erzielte in den Monaten April bis Juni einen operativen Gewinn von umgerechnet 124,5 Mio. Euro nach einem Verlust von knapp 39,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Im Berichtsquartal verkaufte Nintendo knapp zwei Millionen Switch-Konsolen und hat damit seit Marktstart im März 4,7 Millionen an die Kunden gebracht, wie der japanische Konzern am Mittwoch mitteilte. Die Japaner kommen mit der Herstellung kaum nach, so dass Käufer mitunter ausgelost werden mussten.

Produktion wird hochgeschraubt

Nintendo entschuldigte sich für den Lieferengpass in Japan und versprach, die Produktion hochzuschrauben. Im dem Ende März 2018 ablaufenden Geschäftsjahr will der auch für Modelle wie DS und Wii bekannte Rivale des Playstation-Herstellers Sony und des Xbox-Produzenten Microsoft insgesamt zehn Millionen Switch verkaufen. Das Unternehmen hatte die Geräte als Kassenschlager bereits eingeplant und hält deshalb an seiner Geschäftsprognose eines mehr als verdoppelten Jahresgewinns fest. Dabei setzt Nintendo auch darauf, mit seine Spielefiguren zusätzlich über Handy-Apps wie „Super Mario Run“ Geld zu machen.