B2B
06.02.2014

Twitter: Starker Umsatz, schwaches Wachstum bei Nutzern

Die Anleger zeigten sich trotz einer Verdoppelung des Umsatzes enttäuscht, die Aktien des Kurznachrichtendienstes fielen nach Vorlage des Quartalsberichts um 13 Prozent.

Das Werbegeschäft bei Twitter kommt in Schwung. Im vergangenen Jahr verdoppelte sich der Gesamtumsatz auf 665 Millionen Dollar (492 Millionen Euro), wie Twitter in einer offiziellen Mitteilung angibt. Einen überwiegenden Teil seines Geldes macht der Dienst mit mobiler Werbung, die für rund 75 Prozent des gesamten Werbeumsatzes verantwortlich ist.

Für das laufende Jahr sagte der Kurznachrichtendienst am Mittwoch einen Gewinn bis zu 1,2 Milliarden Dollar voraus. Twitter war erst im November unter großem öffentlichen Interesse an die Börse gegangen.

Anteilseigner wenig begeistert

Die Anleger waren mit den aktuellen Ergebnissen allerdings unzufrieden: Die Aktie fiel in einer Reaktion auf den ersten Quartalsbericht des Unternehmens nachbörslich um 13 Prozent. Möglicherweise störten sich die Anleger an der Zahl der Nutzer. Zuletzt gab es 241 Millionen. Damit waren im Schlussquartal trotz des Börsenrummels lediglich 9 Millionen hinzugekommen, rund 3,8 Prozent - so wenig wie noch nie, seit Twitter diese Zahlen veröffentlicht.

Gegenüber dem Vorjahr gab es einen Anstieg um 30 Prozent, Experten hatten jedoch noch mehr erwartet. In der Präsentation gab Twitter-CEO Dick Costolo an, dass das Unternehmen jedoch auf dem richtigen Weg sei. Zuletzt sei etwa die Zahl der Favs und Retweets von Twitter-Nachrichten um 35 Prozent gestiegen, Direct Messages wurden laut Costolo um 25 Prozent mehr verschickt.

Verluste im Gesamtjahr

Der Dienst mit den 140-Zeichen-Meldungen steigerte seinen Umsatz laut Bericht vom letzten Quartal 2013 auf 243 Millionen Dollar und übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Allerdings ist der Konzern hoch defizitär. Im Gesamtjahr fiel ein Verlust von unterm Strich 645 Millionen Dollar an nachdem es 2012 erst minus 79 Millionen Dollar waren. Der Einbruch hat mit dem Börsengang zu tun. Twitter musste für Aktien, die das Unternehmen seinen Mitarbeitern gewährt hat, Kosten von 521 Millionen Dollar verbuchen.