Zwei Mal im Jahr veröffentlicht Twitter einen Transparenzbericht

© Kacper Pempel, reuters

Zukauf
03/10/2015

Twitter übernimmt Live-Video-Dienst

Der US-Kurznachrichtendienst hat das Start-up Periscope übernommen, das Live-Video-Streaming anbietet.

Periscope, dessen Dienst sich noch in der geschlossenen Beta-Phase befindet, ermöglicht es Nutzern Live-Videos von ihrem Smartphone zu streamen. Wie Business Insider am Montag berichtete, hat Twitter das Start-up bereits im vergangenen Monat übernommen.

50 bis 100 Millionen Dollar

Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt. Spekulationen reichen von 50 Millionen Dollar bis hin zu 100 Millionen Dollar.

Twitter, das auch den Videodienst Vine besitzt, hatte zuletzt bei Video stark aufgerüstet. Seit Ende Jänner können Nutzer Videos direkt über die Twitter-App erstellen und hochladen. Live-Videos hatte Twitter bisher nicht im Angebot. Für einen kleinen Hype sorgte zuletzt die App Meerkat, mit der sich ebenfalls Live-Streams teilen lassen.