© EMC

EMC World 2011
05/11/2011

VMware: "Die PC- und Windows-Ära ist vorbei"

Laut VMware-CEO Paul Maritz dürfen sich IT-Verantwortliche in Unternehmen nicht länger vormachen, dass ihre Aufgaben sich hauptsächlich um das Managen von Desktop-PCs und -Laptops drehen. Smartphones, Tablets und Cloud-basierte Services hätten den Umgang mit IT stark verändert. Um die Sicherheit innerhalb von Unternehmen zu erhöhen, plant VMware eine Virtualisierungslösung für Mobiltelefone.

von Martin Stepanek

Windows-PCs und Laptops würden zwar nicht verschwinden, müssten sich die Bühne aber zunehmend mit anderen Geräten teilen. "Die IT muss sich eingestehen, dass sie die in Unternehmen verwendeten Geräte nicht mehr vorschreiben und kontrollieren kann", so Maritz in seiner Keynote auf der EMC World in Las Vegas. Anstatt Mitarbeiter mit einem Firmenhandy auszustatten, könnte das vom Mitarbeiter gewünschte oder bereits vorhandene Telefon mit einer virtualisierten, sicheren Smartphone-Umgebung für die geschäftliche Nutzung ausgestattet werden.

Sicherheitsrisiko Angry Bird

"Wenn User unbedingt glauben, privat eine gehackte Angry-Bird-App installieren zu müssen, bleiben dann zumindest die Business-Daten geschützt", so Maritz. Ob das Experiment bzw. diese "schizophrene" Art der Nutzung von den Usern angenommen werde, sei jedoch die andere Frage, auf deren Antwort er selbst gespannt sei, zeigte sich der VMware-Chef unschlüssig.

Die mobile Nutzung von Informationen bedinge aber auch, dass diese Daten nicht in den Geräten gefangen seien, sondern in die Cloud wandern und von dort abrufbar seien. Ähnlich wie EMC-CEO Joe Tucci am

, sieht Maritz die IT einem großen Transformationsprozess ausgesetzt. Neben der Umwandlung der Infrastruktur von statischen Daten- und Rechenzentren zu serviceorientierten virtualisierten Umgebungen müssten Unternehmen in den kommenden Jahren auch ihre Applikationsumgebungen und -Angebote völlig überarbeiten, um die Facebook-verwöhnte Userschaft auch in der Business-Umgebung adäquat bedienen zu können.

Wichtiges Asset
Virtualisierung sieht Maritz nicht zuletzt durch Marktbeobachter wie Gartner längst als reife Technologie etabliert, die beim Weg zu firmeninternen privaten sowie hybriden Cloud-Infrastrukturen noch eine wichtige Rolle spielen wird. Dieser Ansicht dürfte auch der Mutterkonzern EMC sein, der in der Person von Vizepräsident und Finanzchef David Goulden einmal mehr die Wichtigkeit von VMware für das EMC-Portfolio unterstrich.

"Aus Datencenter-Sicht ist VMware sicher ein einzigartiger Trumpf, etwa wenn es um die Entwicklung eines zukünftigen Betriebssystems der nächsten Generation geht", so Goulden in einem Pressegespräch mit Journalisten auf der EMC World. Auch beim prognostizierten Wachstum von EMC in den nächsten vier Jahren soll VMware eine wichtige Rolle spielen. Denn während Goulden von durchschnittlich 13 Prozent jährlichem Wachstum für den Konzern bis 2014 und einer Umsatzsteigerung von aktuell 19,6 auf 28 Mrd. Dollar ausgeht, könnte VMware im selben Zeitraum um bis zu 20 Prozent und mehr pro Jahr zulegen, prognostizierte der Chief Financial Officer von EMC.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.