Websms-CEO Christian Waldheim

© websms / websms

B2B
11/18/2020

websms um 51 Millionen nach Norwegen verkauft

Der Inhaber von sms.at und atms geht an das norwegische Unternehmen Link Mobility Group.

Das Unternehmen websms mit Sitz in Graz, dem atms sowie sms.at gehören, wurde nach Norwegen verkauft. Käufer ist das Unternehmen Link Mobility Group mit Sitz in Oslo, wie aus einer entsprechenden Pressemitteilung hervorgeht. Der Kaufbetrag beläuft sich demnach auf 50,9 Millionen Euro, das Unternehmen wird dabei mit 53,7 Millionen bewertet. 

websms wurde 1999 gegründet und hat laut eigenen Angaben über 5.000 Unternehmenskunden. Die Firma wickelt Werbung, Kundenbetreuung und Verkauf über SMS sowie Messenger-Dienste wie WhatsApp ab und hat dazu eine eigene Web-App sowie eine API entwickelt. Die Firma ist nach eigenen Angaben Marktführer in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Erst Anfang Oktober wurde bekannt, dass sich Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner an websms beteiligt und mit einer siebenstelligen Summe einsteigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.