B2B
31.03.2014

Zahl an Elektroautos im Vorjahr verdoppelt

Die Zahl der Elektroautos hat sich weltweit im vergangenen Jahr auf etwa 400 000 verdoppelt. Dies geht aus einer am Montag veröffentlichten Analyse hervor.

Wie das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) aufschlüsselt, gibt es die größte Nachfrage an Elektroautos in den USA, Japan und China. Deutschland folgt mit 17 500 Fahrzeugen auf Platz sieben - nach Frankreich, Holland und Norwegen. Betrachtet haben die Ulmer Forscher die globalen Zulassungszahlen bei Elektroautos.

„Die Anstrengungen in Deutschland können sich sehen lassen“, erklärte Werner Tillmetz, ZSW-Vorstand am Standort Ulm. So hätten Auto-Hersteller vor allem die Batterieforschung ausgebaut. „Um aber einen Leitmarkt hierzulande mit einer durchgängigen Wertschöpfungskette inklusive der Schlüsselkomponente Batterie zu etablieren, bedarf es weiterer enormer Anstrengungen. Sonst verlieren wir den Anschluss an den globalen Wettbewerb.“

Neuen Auftrieb erwarten Marktkenner vom US-Marktführer Tesla (zum futurezone-Test des Tesla S P85), der nach dem Premiumsegment mit dem Bau einer riesigen Akkufabrik und enormen Produktionssteigerungen auch den Massenmarkt erobern will.