Digital Life
05.02.2019

16-jähriger Österreicher für "Sony World Photography Awards" nominiert

Der Oberösterreicher rittert mit seinem Foto "Fallen Out of the World" um die Auszeichnung in der Jugend-Kategorie.

Der oberösterreichische Fotograf Johannes Weigl ist in der Kategorie "Youth" für einen der diesjährigen "Sony World Photography Awards" nominiert. Der Preis ist mit 5000 Dollar (4359 Euro) dotiert. Die Verleihung der seit 2007 vergebenen Auszeichnung findet am 17. April in London statt.

Der "Sony World Photography Award" setzt sich aus vier Kategorien zusammen: Neben dem Wettbewerb für zwölf- bis 19-Jährige, in der es Weigls Foto "Fallen Out of the World" in die Shortlist geschafft hat, gibt es auch noch die Kategorien "Professional", "Open" und "Student". Mit insgesamt 326.997 Einreichungen aus 195 Ländern habe man heuer die meisten Einreichungen in der Geschichte des Wettbewerbs erhalten, heißt es seitens der World Photography Organisation.

Neben dem Preisgeld und der Aussicht auf den Titel "Youth Photographer of the Year" winkt Weigl auch eine digitale Fotoausrüstung von Sony. Mit der Nominierung hat er bereits einen Fixplatz in einer Ausstellung im Somerset House in London ab 18. April sicher. Auf seinem Bild möchte der junge Oberösterreicher "die Einsamkeit moderner Menschen ausdrücken", die trotz der verbesserter Möglichkeiten zur Kommunikation zunehmend die Fähigkeit zur "Face-to-face"-Kommunikation verlieren, heißt es in der Bildbeschreibung Weigls.

Update

In einer früheren Version haben wir den Nominierten irrtümlich um drei Jahre älter gemacht. Johannes Weigl ist nicht 19 Jahre sondern 16 Jahre alt.