Digital Life
10.12.2015

37 Prozent des Datenvolumens in Nordamerika durch Netflix

Laut dem US-Marktbeobachter Sandvine zeichnet Netflix für 37 Prozent des Downstream-Traffics in Nordamerika verantwortlich.

37,05 Prozent der Daten, die übers Netz zu nordamerikanischen Nutzern fließen, kommen von Netflix, wie recode berichtet. Damit ist Netflix der größte Verursacher von Downstream-Traffic in Nordamerika, vor YouTube mit 17,85 Prozent und HTTP-Inhalten mit 6,06 Prozent. Die Statistik wurde von Sandvine veröffentlicht. Beim Upstream-Traffic, also jenen Daten, die bei der Internetnutzung von den Usern gesendet werden, liegt Bittorrent mit 28,56 Prozent auf Platz eins, vor Netflix mit 6,78 Prozent und HTTP mit 5,93 Prozent.

Die Statistik zeigt, dass Streaming-Angebote den Dateitausch durch Bittorrent-Dienste überflügelt haben. Beim Downstream-Traffic kommt Bittorrent mit 2,67 Prozent nur noch auf den sechsten Rang. Insgesamt sind Streaming-Angebote schon für 70 Prozent des Datenstroms zu den Nutzern verantwortlich. Vor fünf Jahren waren es erst 35 Prozent. Der Anteil an Bittorrent-Traffic sinkt dagegen seit Jahren.