Digital Life 05.04.2018

4Gamechangers: Politik und Wirtschaft tanzen mit Robotern

Randi Zuckerberg beim 4GameChangers Festival in Wien. © Bild: /(c) Moni Fellner / ProSiebenSat.1 PULS 4

Beim 4Gamechangers-Festival beherrschen Vertreter aus Politik, Wirtschaft und der Start-up-Szene den Tag, der Abend gehört der Musik.

Das 4Gamechangers-Festival, das vom 18. bis 20. April in der Wiener Marx Halle stattfindet, lockt heuer mit einem umfangreichen Programm. Allein die Liste, die auf der Homepage die wichtigsten Gäste und Vortragenden präsentiert, enthält fast 100 Einträge. Von Bundeskanzler Sebastian Kurz über den Designer Stefan Sagmeister bis zum Iron-Maiden-Sänger und Geschäftsmann Bruce Dickinson reicht die illustre Teilnehmerparade.

Vertreten sind neben dem Who-is-who der österreichischen Start-up- und Wirtschaftsszene auch Forscher, Autoren, Futurologen, Journalisten und Kabarettisten aus aller Welt. Ein Roboter steht ebenfalls auf der Gästeliste.

Breite Themenpalette

Dieses Aufgebot sorgt dafür, dass die Vorträge und Diskussionen an den drei Festivaltagen divers ausfallen. Die Themen reichen von den Rahmenbedingungen für Start-ups über neue Technologien wie Blockchain bis zu den Herausforderungen der Digitalisierung für Demokratie und Gesellschaft.

Der erste Tag steht unter dem Motto 4Startups. Neben Diskussionen zu den Herausforderungen und Chancen, denen sich Start-ups stellen müssen, wird es am Nachmittag auch Pitching-Sessions geben, bei denen Jungunternehmer ihre Ideen präsentieren können.

Der zweite Tag steht unter dem Motto 4Gamechangers. Hier wird unter anderem diskutiert über den Einfluss sozialer Medien auf Journalismus und Demokratie, die Rolle des Datenschutzes und die Herausforderung, die die Silicon-Valley-Techkonzerne für Europas Gesellschaftsentwurf darstellen. Am Nachmittag geht es um die zukünftige Rolle künstlicher Intelligenz, Sex mit Robotern, Klimawandel und selbstfahrende Autos.

Abendliche Live-Konzerte

Am dritten Tag rückt die Bildung ins Zentrum des Interesses. Damit die Köpfe bei den ganzen Eindrücken nicht zu früh zu rauchen beginnen, werden die Abendveranstaltungen beim 4Gamechangers lockerer bestückt. Hier gibt die Popmusik den Ton an. An allen drei Tagen gibt es nach Sonnenuntergang Livemusik für die Besucher. Konzerte gibt es unter anderem von Rea Garvey, den Tagräumern, Nino aus Wien, Camo & Krooked, Julian lePlay und Gregor Meyle.

Stattfinden wird das dreitägige Festival der ProSiebenSat.1PULS4-Gruppe von 18. bis 20. April in der Marxhalle in Wien. Ein Ticket für alle drei Tage kostet regulär 300 Euro, für Senioren, Start-ups sowie Kinder, Jugendliche und Studenten gibt es Ermäßigungen. Tageskarten sind ab 50 Euro erhältlich. Der Verkauf findet auf der Webseite von 4Gamechangers statt. Das Vortragsprogramm startet jeweils um 9:00 Uhr morgens, das Abendprogramm ist für 20:00 Uhr abends angesetzt.

 

Disclaimer: Die futurezone ist Medienpartner des 4Gamechangers-Festivals.

( futurezone ) Erstellt am 05.04.2018