© NETFLIX / NETFLIX

Digital Life

7 Oscars für Netflix, auch Facebook gewinnt Academy Award

35 Mal war Netflix für die diesjährigen Academy Awards nominiert, geworden sind es schließlich 7 Oscars für den Streamingdienst. In der Kategorie "Bester Film" mussten sich die nominierten Netflix-Produktionen "Mank" und "The Trial of the Chicago Seven" allerdings "Nomadland" geschlagen geben.

"Mank" gewann in den Kategorien "Kamera" und "Produktionsdesign", „Ma Rainey's Black Bottom“ setzte sich für den Streamingdienst in den Kategorien "Make-up/Frisur" und "Kostümdesign" durch. In der Kategorie Kurzfilm punktete Netflix mit "Two Distant Strangers". Auch die Kategorien "Dokumentarfilm" und "Animationskurzfilm" konnte Netflix mit „My Octopus Teacher“ und „If Anything Happens I Love You“ für sich entscheiden.

Jeweils 2 Oscars für Disney+ und Amazon

Auch andere Streamingsdienste konnten sich mit den begehrten Statuen schmücken. Pixars Animationsfilm "Soul", der auf Disney+ zu sehen ist, gewann 2 Oscars, Amazon heimste mit "Sound of Metal" ebenso 2 Statuen ein.

Erster Oscar für Facebook

Auch Facebook gewann seinen ersten Oscar. Der 24 Minuten lange Film "ColettE", den die Oculus VR-Gruppe gemeinsam mit der Videospielfirma EA für ein VR-Spiel drehte, setzte sich in der Kategorie "Dokumentar-Kurzfilm" durch.

Weil Kinos im vergangenen Jahr wegen der Corona-Krise weltweit für lange Zeit geschlossen waren, lockerte die Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die die Oscars veranstaltet, heuer die Zulassungsbedingungen für Streamingdienste. "Nur Streaming"-Veröffentlichungen konnten sich für eine Nominierungen bewerben, solange die Filme ursprünglich auch für die Kinoleinwand geplant waren.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare