© REUTERS / CHRIS HELGREN

Digital Life
02/28/2020

Akku-Ladegerät fängt Feuer, Flugzeug muss notlanden

Weil ein Akku-Pack in Flammen aufging, musste ein Airbus 320 von United Airlines eine Notlandung einleiten.

Ein Airbus 320 von United Airlines war unterwegs von Newark in New York nach Nassau auf den Bahamas. Über dem Atlantik, kurz vor der Landung, fing ein Handy-Ladegerät Feuer. Die Piloten mussten schnell den Kurs ändern und in Florida, am Flughafen Daytona Beach notlanden.

Ausgegangen ist das Feuer von einem Akku-Pack, das sich in der Tasche eines Passagiers befand. Die Crew verfrachtete die Tasche, samt brennenden Ladegerät, in eine feuerfeste Box, die sich für genau solche Fälle an Bord des Flugzeugs befindet.

Keine Verletzten

Nach rund einer Stunde konnte die Maschine des Flugs UA 1456 ihre Reise zum ursprünglichen Ziel fortsetzen, heißt es in einem Facebook-Post des Flughafens Daytona Beach. Verletzt wurde bei dem gefährlichen Zwischenfall glücklicherweise niemand. 

268 solche Vorfälle in den USA

Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA berichtet, dass es seit 2006 allein im US-Luftraum 268 derartige Vorfälle mit Lithium-Batterien gegeben hat. 2019 kam es zu 45 solchen Zwischenfällen, 2018 waren es 50.

2018 ist etwa in einer Maschine der Fluggesellschaft China Southern in einem Rucksack, der sich in der Gepäckablage befunden hat, ein Feuer ausgebrochen. Passagiere haben den Vorfall gefilmt. Zu sehen ist, wie ein Passagier und eine Flugbegleiterin mit einer Wasserflasche versuchen das Feuer zu löschen.