Digital Life
15.12.2014

Amazon bot Waren wegen Software-Panne für einen Penny an

Auf der britischen Amazon-Webseite konnte man kurzfristig eine Vielzahl an Produkten um einen Penny erwerben. Der Großteil der Bestellungen wurde annulliert.

Ein Traum für Weihnachts-Schnäppchenjäger - der Horror für Verkäufer: Wegen eines Software-Fehlers gab es auf der britischen Amazon-Seite kurzfristig verschiedenste Waren für nur einen Penny. Unter anderem war Spielzeug am Freitagabend zum Spottpreis zu haben. Inzwischen hat sich die Firma Repricer Express für die Panne entschuldigt.

Sie bietet Drittanbietern an, mit Hilfe einer Software deren Angebote auf Amazons Marketplace automatisch an die Preisentwicklung der Konkurrenz anzupassen.

Bestellungen annulliert

"Wir haben schnell reagiert und konnten die große Mehrheit der Bestellungen der betroffenen Gegenstände sofort annullieren", sagte eine Amazon-Sprecherin. Dafür entstünden den Händlern, die ihre Waren über Amazon anbieten, keine Kosten.

Nach Angaben der in Nordirland und New York ansässigen Firma Repricer Express war der Fehler nach einer Stunde bereits wieder behoben. Es habe aber einige Stunden gedauert, die Preise wieder auf den richtigen Stand zu bringen. "Mir ist klar, dass dieser Fehler in der wichtigsten Zeit des Jahres für unsere Kunden passiert ist", sagte Firmenchef Brendan Doherty.