Digital Life
29.12.2016

Amazon patentiert fliegende Warenlager

Dass Amazon künftig mittels Drohnen aus der Luft zustellen will, ist kein Geheimnis. Einem Patent zufolge gehen die Pläne des Onlinehändlers aber noch viel weiter.

Die Zustellung von Waren mittels Drohnen sind offenbar nur der Anfang. Amazon kann sich offenbar auch vorstellen, Verteilerzentren in die Luft zu verfrachten, um von diesen aus mittels Drohnen Pakete auszuliefern. Das geht zumindest aus einem Patentantrag hervor, der derzeit gerade im Internet die Runde macht. Der Amazon-Skizze zufolge könnten diese fliegenden Warenhäuser in Zeppelinen untergebracht sein. Hintergrund der Überlegungen: bei Großevents, wo viel Nachfrage nach bestimmten Produkten wie Getränken und Lebensmittel zu erwarten ist, diese aus der Luft zuzustellen.

Mesh-Netzwerk geplant

Die angeführten Einsatzmöglichkeiten sind nur Beispiele. Im Patentantrag geht es eher um das technische Zusammenspiel der verschiedenen Komponente wie Verteilerzentrum am Boden, Warenhaus in der Luft sowie Drohen, die ihrerseits mit kleinen Shuttles zum fliegenden Warenhaus gebracht werden könnten. All diese Flugobjekte sollen sich in einem Mesh-Netzwerk verständigen und auch Wetter-, Wind-, aber auch Routeninformationen miteinander teilen. Die Verteilung von Online-Inhalten, wie etwa ebooks könnte auch dezentral über die Drohnen oder Luftwarenhäuser verteilt werden, so die Überlegungen des futuristischen Konzepts.