Digital Life
18.04.2015

Amazon verkauft gefälschte Samsung-Akkus

Das Geschäft mit Billig-Akkus blüht, Kunden merken es kaum. Beim Kauf von zwölf angeblichen Samsung-Original-Akkus via Amazon entpuppten sich alle als Plagiate.

Das Computermagazin c't kaufte einem Bericht von heise.de zufolge zwölf Samsung-Original-Akkus von unterschiedlichen Händlern und bestellte jeweils ein Exemplar eines Smartphone-Akkus. Alle zwölf Akkus haben sich in Folge als Fälschungen und Billig-Versionen herausgestellt. Vier davon wurden über Amazon.de selbst verkauft, acht von kleinen Händlern, bei denen Amazon als Partner-Plattform fungierte.

Alles Fälschungen

Samsung bestätigte auf Anfrage von c't, dass es sich bei allen zwölf Akkus um Fälschungen handelt. Amazon merkte in einer Stellungnahme an, dass die „Angebote für die jeweiligen Produkte geltendem Recht genügen“ würden, zu den Fälschungen selbst wollte das Online-Handelshaus nichts sagen.

Gegenüber dem „Spiegel Online“ erklärte Amazon, dass Marketplace-Händler nur Originalware anbieten dürften. Dies sei in den Teilnahmebedingungen für Händler klar geregelt. Nachdem es neben dem c't noch weitere Medienberichte gab, sagte Amazon nun doch, dass man alle Produkte überprüfen und „Maßnahmen ergreifen“ wolle.

Gutes Geschäft für Händler

Das Geschäft mit den gefälschten Billig-Akkus boomt. Im Jahr 2011 waren 7000 gefälschte Smartphone-Akkus vom deutschen Zollamt beschlagnahmt worden, im Jahr 2014 waren es bereits 45.000. Für die Händler von Billig-Akkus springt oft ein ordentlicher Betrag raus, den sie verbuchen können. Denn Billig-Akkus sind in der Regel bereits zu einem Preis zwischen ein bis zwei Euro erhältlich. Wer diese als „Originalware“ weiterverkauft, kann den zehnfachen Preis verlangen.

Warum es Nutzern nicht egal sein sollte, welchen Akku sie erwerben, liegt auf der Hand: Die Lebensdauer der gefälschten Akkus ist geringer als beim Originalprodukt.

So erkennen Sie gefälschte Akkus

Nur wenigen Nutzern fällt der Unterschied zu Original-Akkus aber auch tatsächlich auf. Einen gefälschten Samsung-Akku kann man jedoch an verschiedenen Merkmalen erkennen: Etwa daran, dass statt statt „Cell Made in Korea, Assembled in China“ nur „Made in China“ draufsteht. Außerdem sollte man wissen, dass Original-Akkus in sogenannten Blisterverpackungen stecken, die mit grauen Buchstaben und Zahlen auf blauen Flächen bedruckt sind. Am Produkt selbst sind beim Original die Kanten des Samsung-Logos auf der Verpackung abgerundet, bei den Fälschungen sind diese hingegen kantig.