FILE PHOTO: IIHS media relations associate Young demonstrates front crash prevention test on Tesla Model 3 at IIHS-HLDI Vehicle Research Center in Ruckersville, Virginia

Symbolbild

© REUTERS / Amanda Voisard

Digital Life
07/02/2020

Anklage gegen Fahrer, der mit Tesla-Autopilot in Polizeiwagen krachte

Der Fahrer des Model 3 sei nicht aufmerksam genug gewesen, heißt es im Unfallbericht.

Ein Tesla-Fahrer rammte im Dezember einen Polizeiwagen in Massachusetts und wurde nun angeklagt. Wie im Unfallbericht festgehalten ist, habe der Fahrer dem Polizisten am Unfallort erklärt, dass sein Autopilot aktiviert gewesen sei. Er selbst sei daher nicht aufmerksam genug gewesen.

Neben dem Polizeiwagen war das Fahrzeug einer Studentin in den Unfall verwickelt. Die 21-Jährige war zuvor von dem Polizisten aufgehalten worden, damit er ihre Papiere durchsehen konnte. In dem Moment krachte das Model 3 in den Polizeiwagen und der wiederum in das Auto der jungen Frau. „Ich habe nach hinten geschaut und meine gesamte Heckscheibe wurde gesprengt. Ich hatte Glas im Haar“, erzählte sie dem lokalen Nachrichtensender. Der Prozess soll im September stattfinden.

Kein Einzelfall

Es ist nicht der erste Unfall mit dem Tesla-Autopiloten. Mehrere Besitzer wurden sogar beim Schlafen während des Fahrens oder beim Verlassen des Fahrersitzes erwischt, wie Business Insider berichtet. Zu diesem speziellen Fall hat sich Tesla noch nicht geäußert. Der Autohersteller betont aber immer wieder, dass Fahrer auch bei einem aktivierten Autopiloten aufmerksam bleiben müssen.