Das ist ein Stoppschild - glaubt zumindest Teslas Autopilot

© REUTERS / ARND WIEGMANN

Produkte
06/26/2020

Tesla Autopilot verwechselt Burger King mit Stoppschild

Die Fastfood-Kette hat das Video des Vorfalls entdeckt und daraus eine Werbekampagne gemacht.

Immer wieder tauchen Lobmeldungen zu Teslas Autopilot auf. Er kann jetzt bei Ampeln bremsen, weicht bei Nacht Wildschweinen aus und verhindert regelmäßig Unfälle. Dass er aber alles andere als perfekt ist, zeigt ein aktuelles Video eines Tesla-Fahrers.

Darin beginnt der Autopilot plötzlich auf der freien Straße abzubremsen. Laut dem Display wurde ein Stopp-Zeichen erkannt und die Meldung „Stopping for Traffic Control“ wird immer wieder eingeblendet. Allerdings ist kein Stoppschild weit und breit. Der Autopilot hat das Schild einer Burger-King-Filiale für ein Stoppschild gehalten.

Obwohl das Video, das bereits im Mai auf YouTube veröffentlicht wurde, gerade mal 7.000 Aufrufe hat, wurde es von Burger King entdeckt. Die Fastfoodkette nimmt den Vorfall zum Anlass, um eine Marketing-Aktion daraus zu basteln.

„Smarte Autos sind smart genug, um für einen Whopper zu bremsen“, ist in dem Videoclip zu lesen. Und: „Künstliche Intelligenz weiß, was du begehrst.“ Außerdem sollen User, die mit ihrem smarten Auto bei Burger King vorfahren, einen kostenlosen Whopper bekommen, wenn sie davon ein Video oder Foto teilen.

Eine Erklärung von Tesla, wieso das runde, blau-weiße Burger-King-Schild mit einem 8-eckigen, roten Stoppschild verwechselt wurde, gibt es noch nicht.