Digital Life
07.02.2011

AOL kauft Internet-Zeitung Huffington Post

Web-Provider gibt 315 Millionen Dollar für 25 Millionen Leser aus

Der Internet-Provider AOL will die erfolgreiche Online-Zeitung " Huffington Post", die monatlich auf bis zu 25 Millionen Besucher kommt, für 315 Millionen Dollar (231 Millionen Euro) kaufen. Wie AOL am Montag mitteilte, will die Firma rund 300 Millionen Dollar (220 Mio. Euro) davon in bar zahlen.


Die Vorstände der Zeitung und von AOL haben der Transaktion bereits zugestimmt, und auch die Aktionäre der Zeitung waren einverstanden. Der Kauf soll Ende des ersten oder Anfang des zweiten Quartals 2011 erfolgen. Die "Huffington Post" ist zwar in Privatbesitz, aber die Transaktion muss von der US-Regierung abgesegnet werden.

Im Zuge der Transaktion soll die Mitgründerin und Chefredakteurin der Online-Zeitung, Arianna Huffington, Vorsitzende und Chefredakteurin der Huffington Post Media Group werden, unter der sämtliche Inhalte von Huffington Post und AOL vereint sein werden. AOL-Chef Tim Armstrong sagte, der Kauf der "Huffington Post" werde eine US-Medienfirma der kommenden Generation schaffen, die von globaler Reichweite sei.

(apa)