Digital Life
03.11.2012

App führte bei iPad-Diebstahl zum Täter

Opfer ortete sein Gerät per Smartphone und verständigte die Polizei

Der Diebstahl eines iPads in der Wiener Innenstadt konnte mithilfe einer App zur Ortung des Tablets rasch geklärt werden. Einem 25-jährigen Kellner war der Computer während seines Dienstes in der Nacht auf Donnerstag aus einer Tasche gestohlen worden. Doch mithilfe seines Telefons gestaltete sich die Ausforschung des Täters überaus simpel. Nur zwei Stunden später hielt der 25-Jährige sein iPad wieder in Händen.

Nach Ende seines Nachtdienstes in einem Lokal wollte der Kellner gegen 8.00 Uhr seine Tasche aus der Garderobe holen - doch der ursprünglich darin deponierte Computer war weg. Kollegen des Mannes gaben an , dass sie einen Gast dabei beobachtet hatten, wie dieser sich längere Zeit unbefugt bei der Garderobe aufgehalten habe.

Da der 25-Jährige auf seinem iPad ein App zur Ortung installiert hatte, versuchte er es nunmehr mithilfe seines Mobiltelefons zu lokalisieren. Tatsächlich wurde ein Wohnhaus in der Arbeitergasse in Margareten als "Treffer" angezeigt. Während der Bestohlene zu der Adresse fuhr verständigte er die Polizei. Um 10.18 Uhr klopften die Beamten an die Tür eines 27-Jährigen, der allerdings die Diebstahlsabsicht bestritt. Er wurde dennoch angezeigt. Das iPad wurde seinem Besitzer unbeschädigt ausgefolgt.

Mehr zum Thema

  • Polizei jagt Handy-Diebe mit Ortungs-Apps
  • Smartphones: Raubüberfalle in USA nehmen zu