© REUTERS

Reparaturen
05/11/2013

Apple baut seinen Geräte-Support um

Apple Care wird einer Generalüberholung unterzogen. Dazu zählen mehr Reparaturen vor Ort in Apple Stores, die Bindung von Apple Care an Kunden anstatt Geräte, längerer kostenloser Telefonsupport nach einem Kauf und mehr. Die Veränderungen betreffen zunächst die USA, danach den Rest der Welt.

Die Änderungen im Support wurden von Apple unter dem Titel "One Apple" am Donnerstag intern verkündet, berichtet AppleInsider. Die größte Neuerung betrifft die Art, wie mit Reparaturen von Apple-Geräten umgegangen wird. Momentan werden die meisten Geräte eingesendet. Apple Stores übernehmen vor Ort Reparaturen von Lautsprechern, Antennen, Home-Buttons oder dem Akku. In Zukunft sollen innerhalb der Apple Stores auch Displays, Kameras und Teile der Platine repariert werden können. Die Verkaufsläden werden dazu mit neuen Diagnose-Geräten ausgestattet, mit denen Techniker aus der Ferne bei der Problemerkennung und Reparatur helfen können.

Außerdem wird Apple Care künftig - entweder vollständig oder als zusätzliche Dienstleistung - an Kunden, anstatt an ein spezifisches Gerät, gebunden. Kunden sollen optional persönliche Gerätetrainings erhalten und von einem "exklusiven" 24/7-Support profitieren.

Allen Apple-Kunden soll künftig eine längere Abdeckung mit telefonischem Support zu Gute kommen. Bisher konnte man den Telefonsupport nach dem Kauf eines Geräts 90 Tage lang kostenlos in Anspruch nehmen. Zukünftig soll man dies ein Jahr lang tun können. Außerdem werden zusätzliche Arbeitskräfte und Anstrengungen in den Online-Support gesteckt. Künftig soll man etwa über iMessage Unterstützung erhalten. Auch in Online-Foren sollen Apple-Techniker verstärkt Fragen beantworten.

Mit der Weiterentwicklung seiner Support-Dienste will Apple angeblich bis zu einer Milliarde Dollar an Einsparungen im Servicebereich erreichen.

Mehr zum Thema

  • Apple Two-Step Verification erreicht Österreich
  • Musik-Konzerne bremsen Apples Online-Radio
  • Bericht: Neues Design für Google Maps