Shop-Hack war T-Mobile seit einer Woche bekannt

© Gerhard Deutsch/APA

Änderung
07/22/2011

Auch T-Mobile führt Servicepauschale ein

Ab August müssen T-Mobile Neukunden 20 Euro pro Jahr für das "Basispaket" zusätzlich bezahlen. Die Pauschale wird auch bei einem Tarifwechsel fällig.

Der österreichische Mobilfunker T-Mobile hebt ab Anfang August eine Servicepauschale für Neukunden von 20 Euro ein, teilte das Unternehmen am Donnerstagnachmittag mit. Zuvor hatten bereits A1, Drei und Orange eine solche Pauschale angekündigt. Das „Basispaket“ gelte nur für das Privatkundengeschäft, so Barbara Holzbauer, T-Mobile-Sprecherin. Auch bei einem Tarifwechsel fällt die Pauschale an. Bei T-Mobile habe man sich zu diesem Schritt entschlossen um „die Wettbewerbsbedingungen zu wahren“, so Holzbauer.

Zu einem laufenden Verfahren der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) wegen der Servicepauschale wollte man sich nicht äußern. „Kein Kommentar“, hieß es von T-Mobile. Mit dem „Basispaket“ entfallen bei T-Mobile ab 1. August nach eigenen Angaben folgende Gebühren: „Die SIM-Kosten bei Neuanmeldung (bisher zehn Euro), Sperre bei Diebstahl, bei Sperre Mehrwertnummern, bei Beauskunftung Freieinheiten und laufende Kosten, Änderung Kundenkennwort, Entsperrung Serviceportal, Deaktivierung Sprachbox und Adressänderung sowie Telefonbucheintrag.“ Die Arbeiterkammer und der Telekom-Regulator RTR hatten die Servicepauschale zuletzt als schlecht für die Preistransparenz bezeichnet.

Mehr zum Thema