Digital Life
21.04.2016

Augsburg führt Bodenampeln für Smartphone-Starrer ein

Blinkende Leuchten am Boden sollen Fußgängern, die auf ihr Mobilgerät konzentriert sind, deutlich machen, dass sich eine rote Ampel vor ihnen befindet.

Menschen, die auf ihr Smartphone starren, sind immer häufiger in Verkehrsunfälle verwickelt. Die bayrische Stadt Augsburg hat nun auf das Phänomen der Smartphone-Zombies (Smombie) reagiert und führt eigene Bodenampeln ein, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Die Bodenampeln bestehen aus acht roten Leuchten, die während der roten Ampelphase blinken.

Ablenkung

Vorerst werden die Bodenampeln an zwei Kreuzungen installiert, die meist von Schülern und Studenten frequentiert werden. 25- bis 35-Jährige zählen laut Statistik zu den intensivsten Smartphone-Nutzern. Gemäß einer aktuellen Studie bewegen sich in Deutschland insgesamt 17 Prozent der Fußgänger handynutzend über den Gehsteig. In den USA werden bereits gesetzliche Maßnahmen gegen abgelenktes Gehen überlegt.