Ab dem fünften Schuljahr (10 bis 11-Jährige) wird in Australien Codieren gelehrt

© REUTERS/CHARLES PLATIAU

Ausbildung
09/21/2015

Australien: Kinder lernen Programmieren ab der Volksschule

Um Schüler fit für die Berufswelt der Zukunft zu machen, wird Informatik an Australiens Schulen früh als Pflichtfach eingeführt.

Australische Schüler erhalten künftig verstärkt Informatik-Unterricht. Der scheidende Bildungsminister Christopher Pyne hat beschlossen, bereits in der ersten Schulstufe mit der Vermittlung von Codieren und Programmieren zu beginnen. Ab dem fünften Schuljahr (Australiens "Primary School" umfasst sieben Jahre) ist Informatik künftig Pflichtfach. Die Maßnahme ist Teil einer Initiative, um naturwissenschaftliche Fächer (STEM) stärker im Unterrichtsplan zu berücksichtigen.

"Eine hochqualitative STEM-Ausbildung ist unverzichtbar für Australiens Produktivität und ökonomisches Wohlergehen, sowohl jetzt als auch in der Zukunft", so kommentiert Pyne seinen Entschluss. Lehrer sollen spezielle Trainings erhalten, um mit dem neuen STEM-Fokus zurechtzukommen.

Wie Mashable berichtet, werden die Fächer Geschichte und Geografie durch den neuen Unterrichtsplan wohl eingeschränkt werden. Die berufliche Ausbildung hat Vorrang.